Erzweg Wegverlauf


Der Erzweg verbindet die 4 Geoparkgemeinden Hüttau, Bischofshofen, Mühlbach und St. Veit. Er führt vom Schaustollen Larzenbach zum Gemeindeamt Hüttau, in dem sich das Mineralienmuseum befindet und über die Klammalm auf das Hochgründeck. Von dort geht es über den Hofersattel zur Hörndlwaldkapelle hinab auf den Buchberg. Eine Alternative stellt der Weg von Hüttau über den Fritzerberg dar. Weiter führt der Weg hinunter nach Bischofshofen zum Besucherzentrum des Geoparks, welches sich im Gelände der Paul Ausserleitner Schanze befindet (Finale der Vier Schanzentournee, 6. Jänner).

Über den Gainfeld Wasserfall und die Bürglhöh, den Knappensteig und dem Kalten Bründl führt der Weg weiter zum Arthurhaus unterhalb der Mandlwände. Von dort geht es durch die Barbaraschlucht und die alte Mitterbergerstraße nach Mühlbach zum Knappenheim und Schaustollen. In Folge geht es über den Pauss Bauer zur Pronebenalm und über Forstwege nach St. Veit, vorbei an der Hubertus und Fadlstoa Kapelle und am Schaubergwerk Sunnpau. Von dort führt der Weg weiter zum Seelackenmuseum, wo dieser nach ca. 54 km endet.

Zur einfachen Orientierung ist der Erzweg alle paar hundert Meter mit den unten abgebildeten Schildern, welche die Richtung angeben, ausgestattet.

Kids


Herzlich Willkommen im Erz der Alpen UNESCO Global Geopark

Du befindest Dich gerade am Erzweg, das ist ein Wanderweg, welcher sich über rund 60 km in 5 Etappen über den Pongau erstreckt. Von Hüttau führt der Erzweg auf das Hochgründeck, dann hinunter nach Bischofshofen zum Besucherzentrum. Weiter von Bishcofshofen geht es über den Gainfeldwasserfall und über den Knappebnsteig nach Mühlbach ins Arthurhaus.

Dort angekommen, geht es wieder ins Tal hinunter nach Mühlbach am Hochkönig. Die letzte und fünfte Etappe geht von Mühlbach nach St. Veit im Pongau, wo der Erzweg endet.

Am Erzweg findest Du viele spannende Informationstafeln, die Geosites. Bei jeder Tafel erfährst Du Neues über die Region des Pongaus, zu den Themen Geologie und Landschaft, Sagen und Legenden und Bergbau und Geschichte.

Viel Spaß bei der Wanderung!

de_ATGerman